Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Nato-Sicherheitschef warnt vor nuklearem Terrorangriff durch ISIS in Europa

Die Terroristen des Islamischen Staat ISIS, planen biologische und nukleare Angriffe auf Europa durchzuführen, warnten NATO-Sicherheitsexperten am Mittwoch, nach einem Bericht der britischen Zeitung Telegraph.

Die NATO-Sicherheitschefs erklärten den Teilnehmern der Sicherheits- und Gegenterror-Konferenz in London, dass es eine „berechtigte Sorge“ gäbe, dass die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) aktiv daran arbeitet nukleares, radiologisches und biologisches Materialien zu erhalten.

Nach Ansicht der Experten entwickelt ISIS auch neue Wege, um Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung von Bombenanschlägen zu umgehen. Zu diesen neuen Methoden gehören unter anderen, das einpflanzen von Bomben in den menschlichen Körper und das Hacken von elektronischen Computersystemen in selbstfahrenden Autos, berichtet der Telegraph.

„Wir wissen, dass Terroristen versuchen, biologische und nukleare Substanzen zu erwerben“, sagte der stellvertretende NATO-Generalsekretär für neue sicherheitspolitische Herausforderungen, Dr. Jamie Shea auf der Konferenz.

Es wird auch befürchtet, dass ISIS eine große Anzahl von irakischen Kurzstreckenraketen erhalten hat.

Dr. Shea warnte auf der Konferenz, dass die Bedrohung durch ISIS „wahrscheinlich noch schlimmer werden wird.“

Früher in diesem Monat, sagte INTERPOL-Generalsekretär Jürgen Stock, dass es neben anderen Formen des Terrorismus, auch eine allgegenwärtige Bedrohung durch nuklearen Terrorismus gibt. Und dass deren Bekämpfung, an der Spitze der kollektiven Sicherheitsanstrengungen stehen muss.

 

Von am 21/04/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.