Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu reist nach Russland um sich mit Putin zu treffen

Premierminister Benjamin Netanyahu und seine Frau Sara, verließen Israel am Montag zu einem offiziellen Besuch in Russland, um den 25. Jahrestag der Wiederherstellung der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu markieren.

Netanyahu und der russische Präsident Wladimir Putin, werden sich am Mittwoch im Kreml treffen. Es ist das vierte Mal, dass Netanyahu und Putin sich in den letzten Monaten getroffen haben. Einschließlich Netanyahus Besuche in Moskau im September 2015 und April 2016, sowie ein Treffen im November während der Klimakonferenz in Paris.

Die beiden Staatsmänner werden regionale Fragen diskutieren, einschließlich des weltweiten Kampf gegen den Terrorismus, die Situation in und um Syrien und die diplomatischen Fortschritte zwischen Israel und den Palästinensern. Sowie bilaterale Wirtschafts- und Handelskooperationen und die Stärkung der kulturellen und humanitären Beziehungen, heißt es in einer Erklärung aus dem Büro des Premierminister.

Bei anderen diplomatischen Aktionen, soll eine bilaterale Vereinbarung über Renten für russische Einwanderer aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion unterzeichnet werden, die nach Israel ausgewandert sind. Die Vereinbarung muss von der russischen Regierung ratifiziert werden. Auch ein Memorandum of Understanding, für die Zusammenarbeit in der Landwirtschaft und Molkereitechnologie soll unterzeichnet werden.

Netanyahu und seine Frau haben auch geplant, sich mit Mitgliedern der russischen jüdischen Gemeinde zu treffen. Einschließlich ihrer religiösen Führer, wie der Oberrabbiner Russlands, Berl Lazar, der Oberrabbiner von Moskau, Pinchas Goldschmidt und der Präsident des Russischen Jüdischen Kongresses, Yuri Kanner.

Netanyahu besucht auch das Panzer-Museum in Moskau, wo ein israelischer Panzer aus der Schlacht von Sultan Yacoub während des Libanonkrieges im Jahr 1982 zu besichtigen ist.

Der Panzer wird nach der Unterzeichnung durch Putin, in dessen Auftrag an Israel zurückgegeben werden.

 

Von am 06/06/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.