Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Schüler gewinnen den zweiten Preis beim internationalen Roboterwettbewerb

Eine Gruppe von israelischen Gymnasiasten, belegte den zweiten Platz bei einem internationalen Roboter-Wettbewerb in Shanghai, China.

Die Studenten erhielten auch ein „Inspiration Award“ in dem ihre Leistung und Inspiration in Wissenschaft und Technik beim Robotics Wettbewerb anerkannt wurde, an dem 57 Teams aus Israel (Sci-Tech-Schulen), den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Brasilien und China teilnahmen.

In dem Wettbewerb, der am 14. August abgeschlossen wurde, mussten die Schüler Roboter bauen und verschiedene Aufgaben erfüllen, wie das Balancieren der Roboter auf einem Balken und Bälle in Tore bringen.

Das istraelische Team bestand aus 29 Schülern aus den Bereichen Wissenschaft und Technologie, aus den Gymnasien in der nördlichen Stadt Binyamina.

Die Schüler aus dem Gymnasium Binyamina haben seit 2005 regelmässig an der FRC teilgenommen und haben jedes Jahr Auszeichnungen gewonnen, sagte Zvi Peleg, der Generaldirektor des Netzwerk Israelischer Sci-Tech Schulen.

„Es gibt keinen besseren Beweis für die Talente und Fähigkeiten der Schüler, die durch ihr Wissen und Können bewiesen haben, dass unsere Schulen zu den besten Technologie Schulen in der Welt gehören“, sagte er.

„Es war eine große Ehre für uns, an dieser Veranstaltung teilnehmen“, sagte Segev Huly, einer der Schüler aus der israelischen Mannschaft. „Wir sehen unsere Teilnahme und Gewinn in China als einen großen Schritt an, dass Gebiet der Robotik in Israel zu fördern und Israel als eines der weltweit führenden Kräfte in der Technologie zu präsentieren.“

Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin schickte einen Brief an die Schüler, in dem er sie für ihre Bemühungen lobte.

 

Von am 25/08/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.