Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

ISIS fordert Brandanschläge wie in Israel als Vorbild für Terrorangriffe

ISIS empfiehlt die Brände die im November von Terroristen in ganz Israel gelegt wurden als Modell um eine ganze Nation zu terrorisieren.

Der Islamische Staat (ISIS) empfiehlt Brandstiftungsangriffe, wie sie im November 2016 in ganz Israel begangen wurden, als vorbildlichen Weg, um eine ganze Nation zu terrorisieren.

„Die ganze Welt war Zeuge der verheerenden Brände, die jüdische Siedlungen in Palästina verwüsteten und rund 700 jüdische Häuser zerstörten“, heißt es in einem Artikel mit dem Titel „Just Terror Tactics“ in der monatlichen Veröffentlichung der Terrororganisation Rumiyah.

„Ungeachtet des Motivs zeigte dieser bewusste Zerstörungsakt die einfache Durchführung einer solchen mühelosen Operation“, fährt der Artikel fort. „Die Angriffe zeigen ebenfalls, dass mit einigen einfachen und leicht zugänglichen Materialien (z. B. brennbaren Stoffen), eine ganze Nation leicht terrorisiert werden kann.“

Der Artikel enthält auch Anweisungen, wie eine effektive Brandstiftung als Angriff genutzt wird, einschließlich Infos für den Erwerb von Benzin und die Herstellung von Molotov Cocktails sowie eine Empfehlung, um solche Angriffe in der Nacht durchzuführen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/01/2017. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 1 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.