Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Tel Aviv startet Car-Sharing-Service

Die Stadt Tel Aviv hat einen Plan für ein Car-Sharing-Projekt vorgestellt, das als Autotel bezeichnet wird, berichtet das Wirtschaftsblatt Globe. Der Service wird für Bewohner und Besucher von Tel Aviv bereitgestellt werden.

Tel Aviv carsharing service. Foto: Autotel

Das Unternehmen wird von einem Franchise-Inhaber, unter dem Namen Car2Go betrieben werden. 260 Autos werden rund um die Stadt verteilt und Abonnenten können den Service mieten und bezahlen.

Der Service wird über eine spezielle App betrieben, die den Abonnenten eine Liste der verfügbaren Fahrzeuge in ihrer Nähe anzeigt und es ihnen ermöglicht, ein Auto bis zu 15 Minuten im Voraus zu bestellen. Die monatliche Abonnementgebühren kostet 40 bis 50 NIS (10 bis 12 Euro).

Die Pro-Minuten-Rate wurde noch nicht festgelegt, aber die Gemeinde sagte, dass es 30 bis 40 Prozent billiger als Taxi Preise wäre. Jeder israelische Einwohner kann sich für den Dienst anmelden, ebenso wie Touristen. Aber die Bewohner von Tel Aviv die eine digitale Karte besitzen, erhalten einen Rabatt auf die Nutzungsgebühren.

Die Gemeinde wird 520 spezielle Parkplätze zuteilen und den Autos wird auch erlaubt, auf den Straßen der Stadt mit blauen und weißen Markierungen zu parken.

Ein Telefon-Hilfe-Center wird 24 Stunden am Tag besetzt sein, um alle technischen Probleme mit dem Service oder den Autos zu behandeln. Der Dienst wird in Hebräisch und Englisch verfügbar sein, aber bis jetzt noch nicht auf Arabisch.

„Es ist unmöglich das jede Person ein Auto besitzt und wir haben erkannt, dass Alternativen in Betrieb genommen werden müssen, damit Menschen durch andere Transportmittel mit Mobilität versorgen werden“, sagte Tel Avivs Bürgermeister Ron Huldai.

Er fügte hinzu: „Das Autotel-Projekt löst ein nationales Problem, es ist eine bundesweite Maßnahme in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium und dem Verkehrsministerium. Ich hoffe, dass dieser Service von den Bürgern genau so angenommen wird, wie es bei Tel-O-Fun (Tel Aviv Fahrrad-Sharing-Service) der Fall ist, der vor sieben Jahren eingeführt wurde. Givatayim, Ramat Gan und Bat Yam haben den Service übernommen, nachdem Tel Aviv ihnen den Weg zeigte und andere Städte werden folgen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/01/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 2 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.