Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Technik soll Astronauten im Weltraum schützen

Eine Weste die entworfen wurde um Astronauten vor tödlichen Sonnenpartikeln im Weltraum abzuschirmen, ist für für den Einsatz auf einer bemannten Mission zum Mars bereit, sagen ihre israelischen Entwickler.

Das AstroRad-Strahlenschild wurde von der in Tel Aviv ansässigen Firma StemRad entworfen die bereits einen Gürtel produziert und vermarktet hat, um Rettungskräfte vor schädlicher Gammastrahlung zu schützen, die bei Atomkatastrophen wie in Tschernobyl und Fukushima eingesetzt wird.

Die Weste schützt vitales menschliches Gewebe, vor allem Stammzellen, die durch Sonneneinstrahlung im Weltraum oder auf dem Mars vernichtet werden könnten, deren spärliche Atmosphäre keinen Schutz bietet, sagte StemRad Geschäftsführer Oren Milstein.

Milstein sagt, dass sich das Konzept im Labor und in Simulationen bewährt hat und auch im Orion-Raumfahrzeug in einem gemeinsamen Projekt von Lockheed Martin, der NASA und der Europäischen Weltraumorganisation eingesetzt wird.

Das Orion Projekt das für Ende 2018 geplant ist, soll einen unbemannten Flug zum Mond machen. Aber es gibt auch die Möglichkeit, zwei Astronauten auf dieser Mission mitfliegen zu lassen.

 

Von am 10/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.