Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Forscher entdecken herrliche alte Tropfsteinhöhle in Galiläa

Israelische Archäologen erforschen eine faszinierende Höhle, die durch Zufall in Galiläa entdeckt wurde.

Israelische Forscher haben im unteren Galiläa eine „spektakuläre und einzigartige“ Tropfsteinhöhle entdeckt, die Tausende von Jahren alt ist.

Innenraum der Höhle in Galiläa. Foto: Shai Koren/NPA

Die Höhle umfasst eine große Vielfalt von Korallen, Stalaktiten, Stalagmiten und einzigartige Formationen namens „Elephanten Ohren.“

„Das ist eine spannende und aufregende Entdeckung“, erklärte Shai Koren, der Regionaldirektor der Region für den unteren Galiläa und erklärte: „Leider können wir sie der Öffentlichkeit nicht zur Besichtigung freigeben, wegen der Eigenschaften der Höhle und ihrer geringen Größe.“

Die ersten Informationen wurden vom Steinbruch-Rehabilitationsfonds gesammelt, der die Entwicklungsarbeit in diesem Gebiet durchführte und an die NPA-Experten weitergab.

Die genaue Lage der Höhle wurde nicht bekannt gegeben, weil der Einstieg derzeit verboten ist, sagte Koren.

Die Stalaktiten und Stalagmiten sind durch das israelische Recht als natürliche Werte geschützt und dürfen nicht beschädigt werden.

Dr. Yinon Shivtiel vom Safed College Höhlenforschungszentrum erklärte, dass die Stalaktiten und Stalagmiten ein „karstisches“ Phänomen sind, d.h. sie sind das Ergebnis eines verlängerten Prozesses der Erosion des Kalksteins. Die „kartic“-Aktivitäten führen dazu, dass die Kalksteine ​​die Form von Blütenknospen mit Blütenblättern erhalten, die Korallen ähneln.

„In den kommenden Tagen werden wir die morphologische und geologische Dokumentation, die Kartierung und Untersuchung der Höhle weiterführen und bereiten einen Plan für die Erhaltung der Höhle vor“, sagte Shivtiel.

Von Ilana Messika / TPS

 

Von am 26/01/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.