Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Messerangriff auf Soldaten in Samaria vereitelt

IDF-Soldaten vereitelten am Montagmorgen einen Messerangriff in Samaria, an einer Haltestelle in der Nähe der IDF Menashe Command Basis außerhalb von Har Bracha, in der Nähe von Sichem (Nablus).

Eine Anzahl von Soldaten schaffte es den Terroristen zu entwaffnen, ohne irgendwelche Schüsse abzufeuern. Es gab keine gemeldeten Todesfälle oder Verletzungen bei dem Vorfall.

„Der Terrorist legte etwa 50 Meter von der Haltestelle entfernt eine Tasche ab und näherte sich den dort wartenden Personen mit einer Waffe in der Hand“, sagte Joseph Amir, ein Sanitäter der United Hatzalah Notfallmedizinischen Organisation am Schauplatz des Angriffs.

„Ein junges Mädchen das auch an der Haltestelle wartete, alarmierte die IDF-Soldaten über den Terroristen. Den Soldaten gelang es, den Terroristen zu entwaffnen ohne ihn zu erschießen“, fuhr Amir fort. „Zum Glück ist niemand bei dem Vorfall verletzt worden.“

Nach einer ersten Untersuchung, war der Terrorist an der Haltestelle der Straße nach Jerusalem angekommen. Dann zog er einen Schraubenzieher aus seiner mitgebrachten Tasche und versuchte damit auf einen Soldaten einzustechen, der anscheinend auf Wachdienst war.

Der Terrorist wird jetzt verhört und der Vorfall weiter untersucht.

 

Von am 27/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 1 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.