Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arabische Medien behaupten Israel habe Präsident Trump gebeten seinen Besuch zu verschieben

Die Vorbereitungen für Präsident Donald Trump’s Besuch in Israel sind in vollem Gange, einige amerikanische Teams sind bereits in Israel um zu helfen, die Logistik des Besuchs vorzubereiten der am 22. Mai stattfinden soll.

Diplomatische Quellen dementierten Berichte in arabischen Medien, dass Israel Trump gebeten hätte seinen Besuch auf Juni zu verlegen, anstatt ihn wie ursprünglich geplant im Mai stattfinden zu lassen und sagten, diese Berichte seien falsch.

„Niemand hat die US-Regierung gebeten, den Besuch von Präsident Trump zu verzögern, wie behauptet wurde“, sagten Quellen in PM Netanyahus Büro. „Wir freuen uns, Präsident Trump jederzeit zu begrüßen.“

Laut dem Bericht in der Londoner Al-Hayat-Zeitung schlug Israel angeblich vor, dass der US-Präsident die Reise um mehrere Tage verschiebt, um sie mit den Jubiläumsfeiern des 50. Jahrestages der Vereinigung von Jerusalem zu verbinden.

Allerdings weigerte sich die Trump-Regierung aus zwei Gründen den Termin zu verschieben, behauptet Al-Hayat, unter Berufung auf westliche Quellen:

1. Trump der versucht ein Nahost-Friedensabkommen zu vermitteln, will nicht zu voreingenommen für Israel erscheinen, was impliziert werden könnte, wenn sein Besuch mit den Feierlichkeiten des Sechs-Tage-Krieges übereinstimmen würde.

2. Das spätere Datum war auch technisch schwierig, weil Präsident Trump seinen ersten Übersee-Besuch in diesem Monat, mit den NATO- und G7- Gipfeln in Brüssel und Sizilien verbunden hat, behauptet Al-Hayat.

Es gibt Spekulationen, dass Präsident Trump die Reise nutzen könnte, um eine große Ankündigung über den Status von Jerusalem bekannt zu geben.

Einige Quellen deuten darauf hin, dass er die Ankündigung in der Nähe der Knesset abgeben wird. Während andere Berichte besagen, dass der Präsident darum gebeten hat, seine Hauptrede in Masada zu halten.

 

Von am 07/05/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.