Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Präsident Trump drohte Abbas die PA aus den Gesprächen herauszuhalten

Am Montag wurden neue Einzelheiten über den emotionalen Meinungsausbruch von US-Präsident Donald Trump, beim Treffen in der letzten Woche mit PA-Präsident Mahmoud Abbas bekannt.

Die neuen Details die in der hebräischsprachigen Zeitung Yisrael Hayom veröffentlicht wurden, basieren auf den Protokollen des Treffens und enthüllen: dass Präsident Trump gedroht hatte, die Palästinenser aus dem Verhandlungsprozess herauszunehmen, es sei denn, Abbas und die PA stellten ihre Unterstützung des Terrors sofort ein.

In einem Bericht der am Sonntagabend auf Israels Kanal 2 ausgestrahlt wurde, soll Präsident Trump angeblich Abbas über seine mangelnden Absichten für den Frieden angeklagt haben. Laut dem Bericht sagte Präsident Trump, dass er im Gegensatz zu Abbas alles tun würde, um den Frieden zu unterstützen. Jedoch hätten israelische Beamte ihm gezeigt, wie die PA – und Abbas persönlich – an der Aufhetzung gegen Israel beteiligt sind.

Am Montag veröffentlichte die Zeitung Yisrael Hayom weitere Details über die Angelegenheit und das Präsident Trump Abbas gesagt habe, dass er die Aufstachelung und die PA-Finanzierung von Terroristenfamilien nicht ignorieren würde.

Nach dem Bericht antwortete Abbas, dass der Fehler bei Israel liegt, weil es die Teilnahme an einem gemeinsamen Ausschuss gegen Aufstachelung, der nach der Unterzeichnung des Oslo-Abkommens eingerichtet worden war, nicht unterstützt hätte. Darüber hinaus sagte Abbas, die PA habe nicht direkt Terroristen oder ihre Familien bezahlt, sondern Geld an einen Fonds gespendet, der sich darum kümmerte.

Genau an diesem Punkt soll Präsident Trump seine Geduld verloren, auf den Tisch geschlagen und Abbas angeschrien haben: „Sie können über den Frieden reden wie sie wollen. Aber Sie tun nichts, um ihn zu fördern“, zitierte der Bericht Präsident Trump. Präsident Trump sagte weiter, dass, wenn die PA ihre Handlung nicht einstellen würde, er ein regionales Kooperationsabkommen zwischen Israel und den arabischen Staaten fördern und die Palästinenser insgesamt davon herausnehmen würde.

Abbas sagte, dass er sich dagegen wehren würde und das er von den arabischen Staaten unterstützt würde. Präsident Trump antwortete Abbas, dass er falsch läge und dass er mit den führenden arabischen Staaten auf dem Gipfeltreffen in Saudi-Arabien in der vergangenen Woche gesprochen hätte und dass sie ihm gesagt haben, dass sie mit Präsident Trump zusammenarbeiten würden, solange die USA garantieren könnten, dass die Interessen der Palästinenser nicht geschädigt werden.

Die Palästinensische Autonomiebehörde veröffentlichte am Sonntagabend eine Ablehnung des Berichts, dass der US-Präsident Donald Trump bei dem Treffen in Bethlehem Mahmoud Abbas „angeschrien“ habe. „Das ist nie passiert“, erklärten die Beamten den palästinensichen Medien. „Die Geschichte ist erfunden worden, um die palästinensisch-amerikanischen Beziehungen zu verletzen.“

Im Armee-Radio sagte der ehemalige arabische Knesset-Abgeordnete Taleb a-Sana, der jetzt ein hochrangiger Berater von Abbas ist, dass die Berichte über das Treffen „mit Skepsis betrachtet werden sollten.“ “

Als Trump und Abbas sich in Washington trafen, ermutigte der Präsident Abbas und sprach positiv mit ihm. Und eine Woche später soll er Abbas gesagt haben, dass er ihn belogen hat? Das macht keinen Sinn.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/05/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × drei =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.