Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die US-Botschafterin bei der UNO Nikki Haley ist zu Besuch in Israel angekommen

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen (UN), Nikki Haley, eine der freimütigsten Beamten in der Trump-Regierung, kam zu einem dreitägigen Besuch nach Israel. Es ist ihr erster Besuch im jüdischen Staat.

„Wir sind geehrt, Sie in unserem Land begrüßen zu dürfen und bedanken uns dafür, dass Sie sich entschlossen haben an unserer Seite zu stehen“, sagte Israels Botschafter bei der UNO, Danny Danon, in seinem Grußwort. „Wir freuen uns darauf, Ihnen unser schönes Land zu zeigen, während wir zusammenarbeiten um unsere Allianz weiter zu stärken.“

Nikki Haley traf sich zuerst mit Premierminister Benjamin Netanyahu, der ihr dankte, dass sie für Israel und für die Wahrheit eintritt, so wie Amerika dafür eintritt.

Netanyahu: „Menschen schätzen die Wahrheit“

„Die Menschen schätzen die Wahrheit. Wir haben ein altes hebräisches Sprichwort das besagt: Wenn jemand eine Wahrheit sagt, kannst du es fühlen. Also die Leute fühlen die Wahrheit, sie verstehen sie nicht nur, sie fühlen sie „, sagte Netanyahu.

Präsident Donald Trump und Haley haben „den Diskurs geändert und neue Maßstäbe angelegt, die von allen aufgenommen werden und das ist großartig“, fuhr Netanyahu fort. „Ich denke, das macht einen Unterschied in der Welt, sowohl für Israel als auch für die USA. Und wieder fühle ich, dass das ganze Gerüst der Lügen in der UNO nun zusammenbrechen wird. Ich glaube, es gibt nur ein einfaches Wort dafür, die Wahrheit.“

„Wissen Sie, alles was ich getan habe ist, ich sagte die Wahrheit“, antwortete Haley. „Und wenn es irgendetwas gibt wofür ich kein Verständnis habe, dann ist es das jahrelange Mobbing in der UNO gegen Israel und sie taten es, weil sie es konnten.“

„Wir fangen an, in New York eine Wendung zu sehen. Ich glaube, dass die [UNO] weiß das sie nicht länger so weiter reagieren können wie sie reagiert haben. Sie spüren, dass sich der Ton verändert hat“, sagte Botschafterin Haley. „Es ist ein neuer Tag für Israel in den Vereinten Nationen angebrochen“, fügte sie hinzu.

Als Ergebnis von Haleys Handlungen, „sehen wir den Beginn einer neuen Ära. Israel ist nicht mehr allein in der UNO. Israel ist nicht mehr länger der punching ball in der UNO“, sagte Präsident Reuven Rivlin während seines Treffens mit der amerikanischen Diplomatin.

Doch während es eine gewisse Verbesserung bei der Obsession der UNO in Richtung Israel gibt, „haben wir noch einen langen Weg vor uns“, fügte Rivlin hinzu.

Haley sagte: „Es ist ein absoluter Nervenkitzel, hier in Israel zu sein. Ich schätze so sehr die Unterstützung, die wir von den Menschen in Israel erhalten haben.“

Haley plant während ihres Besuchs auch Jerusalems Westmauer und das Yad Vashem Holocaust Museum zu besuchen, sowie mit dem Hubschrauber an die südlichen und nördlichen Grenzen zu fliegen, um ein Verständnis für die Sicherheitslage zu gewinnen. Sie wird von Israels UN-Botschafter Danon während der Reise begleitet.

„Ich freue mich auf die Geschichte, die Schönheit, die Tradition und alles, was mit der Magie Israels zusammenhängt“, sagte Haley.

„Die US-Botschaft sollte nach Jerusalem verlegt werden“

In einem Interview mit CBN im vergangenen Monat sagte Haley: „Ich weiß nicht, was die Politik der Regierung ist, aber ich glaube, die Kotel [Westmauer] ist ein Teil von Israel und ich denke, das haben wir immer so gesehen und das wir dies weiter verfolgen sollten … wir haben immer gedacht, dass die Westmauer Teil von Israel war.“

Während des Interviews teilte Haley ihre Unterstützung für den Umzug der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem mit.

„Die Hauptstadt sollte Jerusalem sein und die Botschaft sollte nach Jerusalem verlegt werden, weil die Regierung Israels in Jerusalem ist … Wir müssen es so sehen, wie es ist.“, sagte Haley.

Es wird auch erwartet, dass Haley die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) und Palästinenserpräsident Abbas besuchen wird.

Von Aryeh Savir,
für Welt Israel Nachrichten

 

Von am 07/06/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.