Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Umfrage: Die meisten arabischen Bürger haben eine positive Einstellung gegenüber Israel

Die meisten arabischen Israelis äußerten sich positiv gegenüber dem jüdischen Staat, nur 13% sahen den palästinensischen Konflikt als ihre größte Sorge.

Etwa 60% der arabischen Staatsbürger Israels haben eine positive Einstellung gegenüber dem Staat und seinen Institutionen, während 37% ihre Einstellung gegenüber Israel für ungünstig hielten, besagt eine Meinungsumfrage des Programm für jüdisch-arabische Zusammenarbeit der Konrad Adenauer Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Dayan Center der Universität Tel Aviv.

Die Umfrage wurde am Mittwoch auf einer Konferenz an der Universität Tel Aviv unter dem Titel, „Staatsbürgerschaft, Identität und politische Partizipation unter der arabischen Bevölkerung“ veröffentlicht. Es wurden 876 arabische Bürger in Israel und 125 Einwohner von Ost-Jerusalem befragt, die dauerhaft in Israel leben, aber keine Staatsbürger sind.

Arik Rudnitzky, ein Projektleiter des Konrad-Adenauer-Programms, sagte dem Tazpit-Presse-Service (TPS), dass nach Abschluss der Befragung sich die israelischen Araber in Israel allgemein gut aufgehoben fühlen. Er fügte aber hinzu, dass ihre „Einstellungen gegenüber den Institutionen des Staates Israel sehr kritisch sind.“

Rudnitzky stellte fest, dass die Hälfte der Befragten die Knesset nicht als eine positive Institution betrachtete und nur 35% betrachteten Premierminister Binyamin Netanyahu positiv.

Auf der Kehrseite stellte er fest, dass die meisten Befragten sagten, sie würden sich sehr stolz fühlen, wenn ein Verwandter als Knesset-Mitglied gewählt würde.

„Das zeigt tatsächlich, dass die israelischen Araber die Teilnahme am politischen Leben in Israel positiv sehen“, sagte Rudnitzky.

Laut Rudnitzky gelten die drängenden Fragen der israelischen Araber der Nachbarschaftskriminalität, Gewalt und persönliche Sicherheit (22%), Rassismus (20%) und Wirtschaft und Beschäftigung (15%). Nur 13% nannten den israelisch-palästinensischen Konflikt als ihr oberstes Anliegen (19% im Jahr 2015).

Die Umfrage hatte eine Fehlergrenze von 2,25%.

Von Mara Vigevani/TPS

 

Von am 29/09/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.