Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arbeiten an der Stromverbindung zwischen Israel, Zypern und Griechenland beginnen im Jahr 2018

Ein zypriotischer Beamter sagte, der Beginn der Arbeiten an einem Stromkabel das die Stromnetze Israels, Zyperns und Griechenlands verbindet, ist für das erste Quartal 2018 geplant, nachdem die griechischen und zypriotischen Behörden das Projekt genehmigt hätten.

Nasos Ktorides, Leiter des Projekts EuroAsia Interconnector, sagte dass die israelischen Regulierungsbehörden voraussichtlich im nächsten Monat ihre Zustimmung geben werden.

Das 1.520 Kilometer lange Unterwasserkabel mit einer Kapazität von 2.000 Megawatt wird sowohl Strom empfangen als auch übertragen können. Die Arbeiten an dem Kabel werden voraussichtlich bis zum Jahr 2022 dauern und in der ersten Phase werden geschätzte Kosten in Höhe von rund 3,5 Milliarden Euro erwartet.

Das Projekt entstand aus den verbesserten Beziehungen zwischen den drei Ländern und der Entdeckung von Gasvorkommen im östlichen Mittelmeerraum, die zur Stromerzeugung genutzt werden könnten.

Die frostigen Beziehungen Israels zu Griechenland und Zypern haben sich in den letzten Jahren merklich verbessert, was mit einer Auseinandersetzung zwischen Israel und dem regionalen Rivalen Türkei zusammenfiel.

Die drei Länder führen nun häufig gemeinsame militärische und Katastrophenschutzübungen durch, darunter eine geplante gemeinsame Luftwaffenübung, die Zypern, Israel, Ägypten und andere europäische Länder einbeziehen wird, um die Stabilität im östlichen Mittelmeerraum zu stärken.

 

Von am 22/10/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.