Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF-Soldaten verhinderten Auto-Rammangriff

IDF-Soldaten haben am Dienstag vor dem Eingang der Stadt Neve Tzuf (Chalamish) in Binyamin, einen Autou-Rammangriff vereitelt. Das von den Terroristen gelenkte Fahrzeug näherte sich mit hoher Geschwindigkeit dem Kontrollpunkt und fuhr weiter, nachdem der Fahrer dazu aufgefordert wurden anzuhalten.

Auto-Rammangriff nahe Neve Tzuf vereitelt.

Soldaten schossen dann auf den Fahrer und verletzten ihn und einen Passagier. Sie wurden mit leichen Verletzungen, zur Behandlung in ein israelisches Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Fahrzeugs starb später an seinen Wunden.

Die IDF-Soldaten setzten ihre beschleunigte Kampagne zur Beschlagnahmung von Geld und Vermögen von Familien von Terroristen fort, die von der Palästinensischen Autonomiebehörde und der Hamas „Gelder“ für die Aktionen von Familienmitgliedern bei der Ermordung von Juden erhalten hatten.

IDF-Soldaten beschlagnahmten Zehntausende Schekel in bar von Familien in der Gegend von Hebron, die solche Zahlungen erhalten hatten. Außer dem Geld haben die Soldaten mehrere Fahrzeuge beschlagnahmt, die Familien von Terroristen gehören. Während der Razzia wurden auch mehrere Waffen beschlagnahmt.

Die Razzia war eine Fortsetzung einer Kampagne, die im Sommer begann. Die IDF zielt auf Terroristen ab, die von der Politik der Palästinensischen Autonomiebehörde profitieren, Renten und Geld an Familien von Terroristen zu zahlen, die Angriffe gegen Israelis durchführten.

Israelische Beamte glauben, dass diese Zahlungen junge Palästinenser dazu ermutigen, Angriffe auf Juden durchzuführen. Weil sie danach von Familien- und Gemeindemitgliedern für ihre Taten als „Helden“ gefeiert werden und weil für ihre Familie die Bereitstellung von Geld angekündigt wird.

 

Von am 31/10/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.