Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Israel plant Ernennung eines neuen Gesandten in Jordanien

Israel plant einen neuen Botschafter in Jordanien zu ernennen, um Ammans Wut über den Umgang des derzeitigen Gesandten mit einem Botschaftswächter der im Juli zwei Jordanier getötet hat zu beruhigen. Der Vorfall hat die Beziehungen belastet, sagte eine israelische diplomatische Quelle am Mittwoch.

Aber Israel hat keine Anzeichen dafür gezeigt, dass es Jordaniens Forderung nach einem Strafverfahren gegen die Wache nachgekommen ist. Er wurde einen Tag nach dem Vorfall, zusammen mit Botschafter Einat Schlein nach Israel zurückgeführt.

Jordanische Behörden sagen, dass sie vermuten, dass die Schießerei nicht provoziert wurde. Sie konnten aber den Wachmann aufgrund seiner diplomatischen Immunität, nicht polizeilich vernehmen und den Fall untersuchen.

Seit Schleins Abreise am 24. Juli wurde die Botschaft geschlossen, was die Verbindungen Israels zu Jordanien, einem von den USA unterstützten regionalen Sicherheitspartner und eines von nur zwei arabischen Ländern die Israel anerkennen, verschlechtert hat.

Eine israelische diplomatische Quelle sagte unter der Bedingung der Anonymität, dass Schlein nicht nach Jordanien zurückkehren würde.

„Die Jordanier wollen sie nicht zurückhaben und das ist ein großes Hindernis wenn es darum geht, Dinge zu verbessern. Wir suchen nach einem Ersatz“, sagte die Quelle.

Emmanuel Nachshon, Sprecher des israelischen Außenministeriums, lehnte eine Stellungnahme zu diesem Fall ab.

Der Wächter eröffnete das Feuer, nachdem er von einem Arbeiter angegriffen und leicht verletzt worden war. Er schoss auf den Angreifer und tötete ihn und einen jordanischen Passanten. Israelische Beamte sagten, sie untersuchten die Möglichkeit die Familie des zweiten Mannes zu entschädigen.

Die Beamten sagen, es sei höchst unwahrscheinlich, dass Israel die Wache strafrechtlich verfolgen würde, wie von Jordanien gefordert. Seine Aussichten auf eine weitere Arbeit in der israelischen diplomatischen Sicherheit im Ausland sind jedoch fraglich, nachdem eine jordanische Zeitung seinen Namen und sein Foto veröffentlicht hatte.

Israels Konsulate in der Türkei, haben seit dem Vorfall jordanische Anträge auf israelische Visa bearbeitet.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/11/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 − 7 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.