Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: General Motors sucht israelische Technologie

Dan Ammann, der Präsident von General Motors, besuchte kürzlich Israel auf einer Reise, die nicht veröffentlicht wurde, berichtete Yisrael Hayom. Ammann kam ins Land, um GMs Unternehmen in Israel zu inspizieren und neue Technologien zu untersuchen, die von israelischen Start-ups entwickelt wurden.

Ein GM-Mitarbeiter befestigt das Gitter an der Vorderseite eines GMC-Sierra-Trucks in Flint, Michigan. Foto: Steve Fecht for General Motors

Ammann wurde von einer großen Anzahl von Managern und technischem Personal begleitet, so der Bericht. Im Mittelpunkt des Besuchs stand die Forschungs- und Entwicklungseinrichtung des Unternehmens in Herzliya, in der rund 200 Personen, überwiegend Ingenieure, beschäftigt sind. Der Bericht besagt, dass die Einrichtung weiter wachsen werde und dass GM aktiv nach mehr Personal suche.

Ammann ist seit 2014 President von General Motors. Er ist verantwortlich für die weltweiten Geschäftsaktivitäten des Unternehmens, die globalen Markenorganisationen von Chevrolet und Cadillac, die globale Produktplanung, die Neugeschäftsentwicklung und GM Financial, laut dem Unternehmen.

Israel hat sich in den letzten Jahren zu einem Zentrum für Autotechnologie entwickelt, insbesondere für Unternehmen die fahrerlose und technologiegestützte Fahrzeuge bauen. Frühzeitig haben alle großen Automobilhersteller Forschungs- und Entwicklungslabore hier etabliert. GM ist seit mindestens 2011 in Israel präsent, aber inzwischen sind Hyundai, BMW, Skoda, Ford, Fiat, Honda, Volvo, Renault-Nissan, Toyota, Chinas Qoros und der Lkw-Hersteller Iveco hinzugekommen.

Alle diese Unternehmen haben entweder vollständige F & E-Zentren in Israel und arbeiten mit israelischen Technologiefirmen zusammen, um neue Produkte und Systeme zu entwickeln, oder haben Veranstaltungen wie Hackathons durchgeführt, um Start-ups im Bereich Car-Tech zu erreichen.

 

Von am 03/12/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − 9 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.