Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Greenblatt: Wo ist die Verurteilung von Terrororganisationen im Gazastreifen?

Der frühere US-Gesandte für den Nahen Osten sagt, die Vereinten Nationen sollten über anhaltende Raketenangriffe auf Südisrael diskutieren, anstatt den Trump-Plan zu verurteilen.

Jason Greenblatt, ehemals Gesandter der USA für den Nahen Osten, sagte am Sonntagabend, der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen sollte die anhaltenden Raketen- und Brandballonangriffe von Gaza nach Südisrael erörtern.

Greenblatt hat das IDF-Update zu dem Luftangriff auf Hamas-Ziele erneut getwittert und geschrieben: „Wo ist die Verurteilung anderer Länder wegen bösartiger Aktivitäten der vom Iran finanzierten Hamas/ des palästinensischen Islamischen Dschihad und die, die Israelis bedrohen und die Palästinenser im Gazastreifen leiden lassen? Das sollte der UN-Sicherheitsrat diese Woche diskutieren!“

Der Tweet steht vor einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates in dieser Woche, an der der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) Mahmoud Abbas, teilnehmen wird.

Abbas plante angeblich auf eine Resolution zu drängen, die Trumps Friedensvorschlag verurteilte.

Berichten vom Sonntag zufolge wird die Entschließung von ihrem ursprünglichen Wortlaut abweichen und die anfängliche Verurteilung des Trump-Friedensplans fallengelassen.

In den letzten Tagen gab es einen Anstieg der Raketen- und Brandballonangriffe aus Gaza auf Gemeinden im Süden Israels.

Am Freitag landete der Sprengkopf einer mit Ballons verbundenen Panzerabwehrrakete im Kibbutz Ruhama nahe der Grenze zu Gaza. Dies ist einer von sechs Vorfällen, bei denen auf den Süden Israels Brandballone abgefeuert wurden.

Der Luftangriff der IDF am Sonntagabend diente als Vergeltungsmaßnahme für eine Rakete, die aus Gaza in Richtung des Regionalrats von Shaar Hanegev abgefeuert wurde.

Die Rakete explodierte in einem offenen Raum, ohne dabei körperliche Verletzungen oder Schäden zu verursachen.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/02/2020. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.