Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Coronavirus: Über 1000 Schüler nach Hause geschickt

Über 1.000 Schüler einer Oberschule im Kibbuz Givat Brenner in Zentralisrael wurden am Mittwoch nach Hause geschickt, nachdem festgestellt wurde, dass ein Schüler an Coronavirus erkrankt war.

Der 15-Jährige geht in die neunte Klasse. Früher am Mittwoch teilte die Schule den Neuntklässlern mit, dass sie zu Hause bleiben müssten, aber später wurde die Entscheidung auf die gesamte Schule ausgedehnt.

In einer an die Eltern gesendeten Nachricht heißt es: „Gemäß den Anweisungen des Gesundheitsministeriums sollen alle Schüler bis zum 12. März in Selbstisolation bleiben. Der Unterricht an anderen Schulen in der Gemeinde wird wie gewohnt fortgesetzt. Wir bitten alle Eltern und Schüler, die Anordnung einzuhalten.“

Der erkrankte Schüler war einer von drei neuen Fällen von Coronavirus in Israel, die am Dienstagabend vom Gesundheitsministerium bestätigt wurden. Das Ministerium beschrieb nicht die Umstände, unter denen sich der Schüler infiziert hat.

Am Mittwoch gab das Bildungsministerium bekannt, dass es „für den Fall, dass die Schulen für längere Zeit geschlossen bleiben“, eine Notfallschulung durchführt. Die Fernlernübung ist für „Schüler, die zu Hause bleiben müssen und die ihre Aufgabe mit verbundener Software ausführen werden“.

Bildungsbeamte sagten, dass die Coronavirus-Panik die Fähigkeit habe, „den Rest des Schuljahres ernsthaft zu stören. Wir müssen bereit sein für die Möglichkeit, dass Zehntausende von Schülern für einen längeren Zeitraum nicht am Unterricht teilnehmen und in der Schule sind.“

IN-Redaktion

 

Von am 04/03/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.