Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arabisch-israelischer Mann wegen versuchtem Lynchmord an jüdischem Autofahrer angeklagt

Ein arabisch-israelischer Mann wurde angeklagt, weil er versucht hatte einen jüdischen Autofahrer zu Lynchen.

Muhammed Haj-Yihyeh, 21, wurde am Donnerstag unter dem Vorwurf der schweren Körperverletzung, Vandalismus, und Chaos angeklagt. Am 9. November versuchte ein jüdischer Autofahrer brennende Reifen auf einer Autobahn zu löschen, die während der arabischen Proteste in Kfar Kana von Randalierern als Straßensperre angezündet wurden.

Nachdem der Fahrer sein Auto verlassen hatte, wurde er außerhalb des Dorfes Taibe von randalierenden Arabern angegriffen, die „Jude! Jude!“ riefen und ihn mit Steinen bewarfen. Nachdem er sich in seinen Wagen geflüchtet hatte, wurde auch das Auto mit Steinen beworfen und die Fenster eingeschlagen.

Haj-Yihyeh wird vorgeworfen, ein brennendes Paket von Feuerwerkskörpern in den Wagen geworfen zu haben, in dem der Fahrer saß. Der Wagen geriet daraufhin in Brand und brannte vollständig aus.

Ein Bewohner aus Taibe, rettete das Leben des Mannes. Er zog ihn aus dem Fahrzeug, packte ihn und rannte mit ihm zu einer Polizeistation.

Das Dorf Taibe liegt im Bereich eines Dreiecks von mehreren arabisch-israelischen Dörfern, in der Nähe der Grünen Linie. Es befindet sich nördlich von der zentralen israelischen Stadt Kfar Saba.

Haj-Yihyeh, hat Berichten zufolge die Tat gestanden. Er wurde bei der Tat mit einem Smartphone-Handy gefilmt.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/12/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.