Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Neue Umfragen zeigen, dass sich bei Neuwahlen nur wenig ändern würde

Während sich die Israelis einer Situation nähern, in der sie zum dritten Mal in einem Kalenderjahr wählen werden, zeigen Umfragen, dass sich an der Haltung der Wähler in den ersten beiden Wahlkämpfen wenig geändert hat.

Eine am Montag veröffentlichte Umfrage von Kan News zeigt, dass bei einer heutigen Wahl ähnliche Ergebnisse erzielt würden wie bei der derzeitigen Knesset. Diese Wahlen finden im März statt, sofern bis Mittwoch keine Regierung gebildet wird. Geschieht dies nicht, wird sich die Knesset auflösen und ein Wahltermin festgelegt.

Die Umfrage zeigt, dass Blau und Weiß mit 35 MKs immer noch die größte Partei sind, dicht gefolgt vom Likud, der 34 Sitze erhalten würde. Die drittgrößte Partei wäre wiederum die Vereinigte Arabische Liste mit 13 Sitzen. Shas und United Torah Judaism bekämen jeweils acht Sitze, während Yisrael Beytenu sieben bekäme. Die Neue Rechte würde sechs, Labour fünf und das Demokratische Lager vier Sitze bekommen.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen keine Mehrheit für eine Likud- oder eine blau-weiß geführte Regierung, basierend auf den gegenwärtigen Zugehörigkeiten der Parteien. Der derzeitige Rechts- / Chareidi-Block würde gegenüber seiner derzeitigen Zahl einen Sitz in der Knesset auf 56 Sitze aufbauen, während die von Blau und Weiß angeführte linke Koalition nur mit 44 Sitzen rechnen könnte.

Wieder einmal würde Avigdor Liberman von Yisrael Beytenu den Schlüssel zu einer rechten Regierung in der Hand halten, während die Chancen, dass Benny Gantz eine Regierung bildet, so lange gleich Null sind, wie der rechte / Chareidi-Block hält, da er beide rekrutieren müsste. Die Vereinte Arabische Liste und Yisrael Beytenu würden zu einer von ihm geführten Regierung – eine Aufgabe, die er während der gegenwärtigen Knesset nicht abschließen konnte.

Während die Umfrage keine Alternativen zur Likud-Führung auflistete, mit der Annahme, dass sie von Premierminister Binyamin Netanyahu angeführt wird, hieß es, dass 17% der Blau- und Weißwähler eine Änderung ihrer Stimme in Betracht ziehen würden, wenn Gideon Sa’ar den Likud anführen würde.

Am Sonntagabend stimmte der Likud dafür keine Vorwahlen abzuhalten, was bedeutet, dass die Partei mit Netanyahu an der Spitze Neuwahlen abhalten wird.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/12/2019. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.