Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die Urne des nicht-jüdischen Kommandanten der jüdischen Legion im Ersten Weltkriegs wird in Israel beigesetzt

Die Urne mit der Asche des Kommandeur der jüdischen Legion im Ersten Weltkrieg, wurde nach Israel gebracht um seinen Wunsch zu erfüllen, dort neben seinen ehemaligen Soldaten begraben zu werden.

Lt.-Col. John Henry Patterson

Lt.-Col. John Henry Patterson

„Die Asche von Lt.-Col. John Henry Patterson (ein christlicher Zionist) und seiner Frau Frances Helena, wird auf einem speziellen Stück am Moshav Avihayil begraben werden, mit Blick auf den militärischen Teil des örtlichen Friedhof, auf dem viele jüdische Veteranen der Legion begraben wurden“, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu am Sonntag in einem Statement.

Die Beerdigungs-Zeremonie wird um den 10. November, dem Geburtstag von Patterson erfolgen, nach den Angaben des Ministerpräsidenten. In dem nahe gelegenen Museum der jüdische Legion, wird eine Gedenkveranstaltung zu Ehren von Patterson der 1947 starb, stattfinden.

Der Aufwand um Pattersons Urna nach Israel zu bringen, dauerte drei Jahre und bedurfte der Erlaubnis seines Enkel Alan, sowie der Genehmigung von einem US-Gericht.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte in einer Erklärung, dass sein verstorbener Bruder Yonatan, nach Patterson der sein Patenonkel war, benannt wurde. Patterson, ein irisch-britischer Soldat, besuchte Yonatan Netanyahus Beschneidung und gab ihm einen Silberbecher mit den eingravierten Worten: „An meinen geliebten Patensohn Yonatan, von Lt.-Col. John Henry Patterson.“

Die jüdische Legion war der Name mehrerer Bataillone von jüdischen Freiwilligen, die mit der britischen Armee gegen das Osmanische Reich kämpften.

„Lt.-Col. Patterson war einer der Gründer der jüdischen Legion, die erste jüdische militärische Einheit seit dem Bar-Kochba-Aufstand und die Basis, auf der die IDF gegründet wurde“, sagte Netanyahu in einer Erklärung. „Meine Eltern sprachen immer herzlich von Oberstleutnant Patterson, der neben meinem Vater in den 1940er Jahren in den USA gearbeitet hat, um die zionistische Idee zu fördern. “

„Als Ministerpräsident Israels, halte ich es für ein Privileg, Oberstleutnant Pattersons Wunsch zu erfüllen in das Land Israel überführt zu werden, um dort neben den Soldaten der jüdischen Legion, die er befehligte zu Ruhen. Seine Rückkehr nach Israel erfüllt eine historische Gerechtigkeit für den Mann, über den Zeev Jabotinsky schrieb: Nie in der jüdischen Geschichte hat es in unserer Mitte einen christlichen Freund von seinem Verständnis und seiner Hingabe gegeben.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 13/10/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.