Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Hisbollah und der Iran werden „den Preis für die getöteten Soldaten bezahlen“

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte am Mittwoch, dass die für den Angriff auf eine IDF-Einheit, bei dem zwei IDF-Soldaten getötet wurden, verantwortlichen Parteien „den vollen Preis für ihre Taten zu zahlen haben.“

Netanyahu machte die Aussage am Mittwochabend vor einem Treffen von Top-Armee und Regierungsvertretern, mit denen er den Angriff von Hisbollah-Terroristen erörtern will.

Zwei israelische Soldaten wurden am Mittwoch getötet, als die libanesische Terrorgruppe Hisbollah aus einem Hinterhalt mindestens 6 Panzerabwehrraketen auf zwei IDF-Fahrzeuge im Har Dov Bereich (Shebaa-Farmen) abfeuerte.

Sechs Soldaten wurden mit Verletzungen in das Ziv Krankenhaus in Tzfat gebracht, weitere Opfer wurden in das Rambam Krankenhaus evakuiert.

Die IDF bestreitet energisch die Behauptung der Hisbollah, dass bei dem Angriff ein IDF-Soldat entführt worden wäre und ein libanesischer Bericht bestätigte später, dass die Hisbollah es versäumt habe, einen israelischen Soldaten zu entführen.

Die zwei getöteten IDF-Soldaten wurden als Hauptmann Yochai Kalangel und Unteroffizier Dor Nini identifiziert, wie das Büro des IDF-Sprechers mitteilte.

Netanyahu hat den Familien der beiden getöteten Soldaten sein Beileid ausgesprochen und Genesungswünsche an die sechs Soldaten geschickt, die bei dem Angriff verletzt wurden. „Diejenigen, die diese Taten begangen haben, werden den vollen Preis dafür bezahlen“, sagte Netanyahu.

„Seit einer langen Zeit versucht der Iran mit Hilfe der Hisbollah, eine Terrorfront gegen uns auf dem Golan zu etablieren. Wir werden alles tun, um dies zu verhindern. Die Regierung des Libanon und das Regime von Baschar al-Assad in Syrien, sind für Angriffe auf Israel die aus ihrem Gebiet kommen verantwortlich.“

„Unser einziges Ziel ist es, Israel und Israelis zu schützen und zu verteidigen. Wir haben dies in der Vergangenheit getan und wir werden dies auch weiterhin tun“, fügte Netanyahu hinzu.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/01/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.