Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Drei Menschen beim Schwimmen im See von Galiläa vermisst

Die israelischen Behörden bemühen sich drei Menschen zu finden, die auf dem See von Galiläa vermisst werden.

Itamar Ohana, 19, Nahman Itah, 21, und ein dritter unbekannter 17-Jähriger werden seit Mittwoch in drei getrennten Vorfällen vermisst, berichtete die Times of Israel. Die israelischen Behörden begannen die Suche am Mittwoch und setzten sie über Nacht fort, dabei wurden sie am Donnerstag von zusätzlichen Mitarbeitern und Freiwilligen unterstützt.

Etwa 80 Personen wurden in dieser Woche unter schweren Winden aus dem See gerettet.

Israels größter Süßwassersee, der See von Galiläa ist bei den israelischen Urlaubern während der Pessach-Feiertage beliebt und die Behörden warnten die Badegäste, sich nicht aus dem Uferbereich hinaus zu wagen.

„Wir rufen die Urlauber an den Ufern des Kinners dazu auf, sich an die Anweisungen des Lebensretterdienstes zu halten und nur an Stränden ins Wasser zu gehen, an denen Lebensretter Dienst haben“, heißt es in einem Aufruf der israelischen Lebensretter.

 

Von am 13/04/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.