Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF-Soldat bei Auto-Rammangriff in Gush Etzion verletzt

Ein IDF-Soldat wurde am Montag in Gush Etzion, an der T-Kreuzung zwischen Tekoa und Maaleh Amos in einem Auto-Rammangriff verwundet.

Auto-Rammangriff in Gush Etzion 10_07_17. Foto: TPS

Nach ersten Berichten fuhr der palästinensische Terrorist sein Fahrzeug in einen IDF-Posten und stürzte dann mit einem Messer aus dem Fahrzeug auf einen Soldaten zu der verletzt auf dem Boden lag.

Der Soldat war bei dem Aufprall von einem Poller getroffen und verwundete worden. Der Soldat in seinen 20er Jahren, wurde mit mittel schweren Verletzungen am Bein in das Shaare Zedek Krankenhaus in Jerusalem gebracht.

Der Terrorist wurde von den Sicherheitskräften noch am Tatort mit Schüssen neutralisiert, nachdem er versucht hatte auf andere Soldaten mit dem Messer einzustechen. Der Terrorist verstarb später an seinen Wunden.

Dieser Anschlag ist der jüngste in einer Reihe palästinensischer Terroranschläge seit mehr als einem Jahr in Israel, bei denen 47 Menschen getötet und nahezu 700 verletzt wurden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/07/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun + 15 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.