Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arabischer Mob versuchte eine Gruppe jüdischer Kinder zu Lynchen

IDF-Soldaten verhinderten einen „Lynchmord“ in Samaria, nachdem eine Gruppe von etwa 20 jüdischen Bar-Mizwa-Kindern und zwei Erwachsene Begleitpersonen auf einer Wanderung von Dutzenden von arabischen Randalierern brutal angegriffen wurden. Die jüdischen Kinder wurden gezwungen zu fliehen und fanden Zuflucht in einer Höhle. Einer der Randalierer wurde von einem Sicherheitsbeamten erschossen, der die Gruppe begleitete. Ein Bericht der palästinensischen Nachrichtenagentur besagt, dass der Randalierer an seinen Verletzungen gestorben sei.

Der Vorfall ereignete sich in der Nähe der Stadt Migdalim, außerhalb von Sichem. Die von den Wanderern benutzte Route wurde von der IDF genehmigt und befand sich nicht in der Nähe einer arabischen Stadt oder eines Dorfes. Trotzdem wurde die Gruppe von einer großen Gruppe arabischer Randalierer angegriffen, die Steine, Felsen ​​und Ziegel auf die Kinder warfen. Zeugen sagten, dass drei der Kinder verletzt wurden. Die Kinder flohen schließlich in eine Höhle, um dem Angriff zu entgehen. Ein palästinensischer Bericht besagt, dass die Kinder in der Höhle „gefangen gehalten“ wurden.

Während der Unruhen schoss ein Wachmann, der die Gruppe begleitete in die Luft, um die Aufständischen abzuwehren. Ein 48-jähriger Araber wurde von den Kugeln getroffen und starb später an seinen Wunden. Die Araber konnten einen anderen Wachmann überwältigen, sie steinigten ihn und stahlen seine Waffe.

Einer der Wachmänner verlangte zur Rettung der Kinder Polizei- und Armeeunterstützung und diese traf nach einigen Minuten ein und konnte den Lynchmob in die Flucht schlagen. Die Kinder wurden schließlich mit einem IDF-Bus aus der Gegend evakuiert.

Die Rechtsschutzorganisation Honenu hat sich freiwillig bereit erklärt, den Sicherheitsbeamten zu verteidigen, der den Aufständischen erschossen hat. Sie hat eine Beschwerde bei den Sicherheitskräften eingereicht und fordert, dass die Randalierer verhaftet werden.

Der Leiter des Shomron-Rates, Yossi Dagan, kommentierte den Angriff und forderte die Armee auf, „mit voller Entschlossenheit zu handeln, um die Aufständischen festzunehmen. Leider geschehen diese Überfälle immer wieder, wenn eine jüdische Gruppe in diesem Bereich unterwegs ist. Ich habe großes Lob für die Erwachsenen Begleiter der Gruppe, welche die Kinder gegen die Randalierer verteidigt haben.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 30/11/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben + dreizehn =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.