Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Netanyahus geheimer Besuch in den VAE im Jahr 2018

Premierminister Binyamin Netanyahu flog 2018 zu einem geheimen Treffen mit dem Kronprinzen des Emirats, Mohammed bin Zayed Al Nahyan, in die Vereinigten Arabischen Emirate. Dies geht aus einem Bericht von Yediot Acharonot vom Dienstag hervor. Dem Bericht zufolge wurde Netanyahu von Mossad-Chef Yossi Cohen begleitet.

Treffen des israelischen Premierministers Netanyahu mit dem Sultan Qaboos bin Said von Oman. Foto: Benjamin Netanyahu über Twitter.

Diplomatische Quellen sagten, dass das Treffen in einer „guten Atmosphäre“ stattgefunden habe und dass ein Jahr später in Washington ein Folgetreffen stattgefunden habe, an dem der nationale Sicherheitsberater Meir Ben Shabbat und Vertreter der Regierungen der USA und der VAE teilgenommen hätten.

Dem Bericht zufolge war Israels damaliger Botschafter in Washington, Ron Dermer, stark an den Verhandlungen beteiligt, die letztendlich zum Normalisierungsabkommen mit den VAE führten.

Das Büro des Premierministers weigerte sich, zu dem Bericht Stellung zu nehmen, obwohl Netanyahu selbst während seiner Ansprache am Montag angedeutet hatte, dass er eine Reihe von „geheimen Treffen“ mit arabischen und muslimischen Führern abgehalten habe.

„Ich treffe mich mit vielen, vielen Führern in der arabischen und muslimischen Welt. Viel mehr als Sie denken“, sagte Netanyahu, als er den Abflug einer offiziellen israelischen Delegation nach Abu Dhabi feierte, um über die Normalisierung zu diskutieren. „Es gibt noch mehr, was ich immer noch nicht sagen kann, aber ich glaube, dass es irgendwann herauskommen wird.“

2018 machte Netanyahu einen Überraschungsbesuch im Oman – der erste eines israelischen Staatsmannes seit über 20 Jahren. Cohen und Ben Shabbat begleiteten den Premierminister auf dieser Reise.

Oman gehört zu einer Handvoll Staaten des Nahen Ostens, darunter Bahrain, Marokko und Saudi-Arabien, von denen Israel und die USA hoffen, dass sie den VAE beim Aufbau diplomatischer Beziehungen zu Israel folgen könnten. Oman drückte am Tag nach der Ankündigung seine Unterstützung für das Normalisierungsabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten aus.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind nach Ägypten und Jordanien nun das dritte arabische Land, das sich bereit erklärt, offizielle Beziehungen zu Israel aufzunehmen. Israelische und amerikanische Beamte haben die Hoffnung geäußert, dass bald weitere arabische Länder folgen werden, deren Beziehungen auf gegenseitigen Handels- und Sicherheitsinteressen beruhen und die Feindschaft gegenüber dem Iran teilen.

IN-Redaktion

 

Von am 01/09/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.