Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Continental kauft israelische Auto-Cybersicherheitsfirma

Der deutsche Automobil-Technologiekonzern Continental erwirbt das in Tel Aviv ansässige Unternehmen Argus Cybersecurity, teilte das Unternehmen mit. Argus gilt als einer der weltweit führenden Anbieter von fortschrittlicher Cyber-Sicherheit für Fahrzeuge und hat Sicherheitssysteme entwickelt um zu verhindern, dass Hacker Kommunikationsnetze an Bord vieler neuer Fahrzeuge übernehmen. Nach Angaben der von Globes zitierten Branchenquellen belief sich der Deal auf etwa 430 Millionen US-Dollar. Argus wird Teil von EB, dem Software-Arm von Continental.

Integrierte Wi-Fi-Netzwerke ermöglichen es den Betreibern nicht nur per Fernzugriff mit anderen zu kommunizieren, sondern sind auch wichtig um sicherzustellen, dass die vielen Computer- und Autokomponenten die mit Servern verbunden sind, sicher sind. In den letzten Jahren gab es zahlreiche Beispiele dafür, dass Hacker die Kontrolle über Fahrzeuge aus der Ferne übernahmen und die Fahrer nicht in der Lage waren, Bremsen, Lenkung und andere wesentliche Komponenten zu bedienen.

Argus wurde 2013 von israelischen Cybersicherheitsexperten gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tel Aviv. Die Firma hat ein Team von mehr als 70 Mitarbeitern und verfügt über die umfassendsten marktreifen Lösungen der Branche, basierend auf 38 erteilten und angemeldeten Patenten. Um Fahrzeugherstellern zu helfen, schnell auf den wachsenden Bedarf an Cybersicherheitslösungen zu reagieren, hat Argus bedeutende Kooperationen mit wichtigen Branchenakteuren aufgebaut und liefert erfolgreich Projekte an Fahrzeughersteller und Zulieferer weltweit. Argus hat auch Vertretungen in Japan, Deutschland und Nordamerika.

„Argus wurde mit der Vision gegründet, alle Fahrzeuge auf der Straße vor Cyberbedrohungen zu schützen. Zu diesem Zweck haben wir das branchenweit umfassendste Cybersicherheitsangebot für die Automobilindustrie entwickelt und genießen weltweit Anerkennung für unsere Führungsposition. Die Zusammenarbeit mit Continental und EB wird es uns ermöglichen, die Umsetzung dieser Vision weiter zu beschleunigen „, sagte Ofer Ben-Noon, Mitbegründer und CEO von Argus Cyber ​​Security.

„Da sich die weltweiten Cyber-Sicherheitsbestimmungen der Automobilindustrie in der Herstellung befinden und bereits Millionen von vernetzten Autos unterwegs sind, kann ich mir keinen aufregenderen Schritt oder eine bessere Zeit als jetzt vorstellen, um Teil von EB zu werden. Gemeinsam verkürzen wir die Markteinführung unserer Produkte und erleichtern den Fahrzeugherstellern den Schutz ihrer Fahrzeuge vor Cyberangriffen.“

Von am 06/11/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.